LEIDER HAT RALF HOFMANN DEN SPRUNG IN DAS PARLAMENT NICHT GESCHAFFT

Kommunalpolitik

Der SPD Unterbezirk Schweinfurt/Kitzingen ist die nächsten vier Jahre ohne Vertreter im Deutschen Bundestag.

Leider hat es für unseren Kandidaten Ralf Hofmann nicht gereicht, über die Landesliste als unser Vertreter in das Deutsche Parlament einzuziehen.

Trotz eines engagierten Wahlkampfes fehlten am Ende doch die eine oder andere Stimme um das gemeinsame Ziel zu erreichen.

In einer Mitteilung auf seiner "facebook" Seite hat er hierzu Stellung bezogen:

Ralf Hofmann: "Auch hier auf diesem Weg an Alle meinen herzlichen Dank für die Unterstützung und herzlichen Dank an alle Wählerinnen und Wähler.
Wir haben auf allen Ebenen unsere Ziele nicht erreicht. Ich hoffe nicht, dass unser Ergebnis - bundesweit oder regional - schön geredet wird. Genauso wenig hoffe ich, dass wir unser großartiges Programm in einer großen Koalition zerfleddern lassen. Schwarz-gelb hat genauso verloren (wie auch die sich unverständlicherweise feiernden LINKE). Gewonnen hat allein Frau Merkel, nicht mal die CDU/CSU, nein, nur Frau Merkel. Damit hat sie den Auftrag.
Für uns in Schweinfurt/Kitzingen heißt es eine offene Diskussion über den Wahlkampf zu führen, damit wir aus dem Schlechten und dem Positiven lernen."

Danke Ralf für deine Bereitschaft die Nachfolge von Frank Hofmann anzutreten. Danke für die Energie und das Engagement das Du im Wahlkampf für unsere SPD gezeigt hast.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 296836 -